Copyright 2019 - Custom text here

Ab sofort steht eine Beta-Version von Pecunia 2.0 zum Download bereit. Pecunia 2.0 hat sich an der Oberfläche kaum verändert, hat unter der Haube aber eine komplett neu entwickeltes Banking-Framework. Das Framework wurde nativ für die Mac-Platform in Swift entwickelt, so dass es nun nicht mehr nötig ist eine komplette Java-Runtime mitzuschleppen. Damit werden verschiedene Probleme (z.B. mit abgelaufenen Zertifikaten) der Vergangenheit angehören. Außerdem wird es jetzt auch möglich sein eine iOS-App zu entwickeln oder Pecunia wieder im AppStore zu veröffentlichen. Daneben gibt es natürlich auch andere Aspekte, z.B. wird es jetzt einfacher neue Geschäftsvorfälle zu unterstützen oder Fehler zu debuggen.

Da die Version noch im Beta-Zustand ist empfehlen wir sie nicht für den produktiven Einsatz, sind aber natürlich an Feedback interessiert. Bevor Sie Pecunia installieren sollten Sie auf jeden Fall eine Sicherheitskopie des Ordners ~/Library/Containers/de.pecuniabanking.pecunia machen. Sie können den Pfad im Finder unter Gehe zu->Gehe zu Ordner... eintragen und landen dann automatisch im Verzeichnis.

Wenn Sie die neue Version zum ersten Mal starten führt Pecunia eine Datenmigration durch. Außerdem müssen dabei auch die Bankparameter neu abgerufen werden. Dazu verbindet sich Pecunia mit jeder vorhandenen Bankkennung, d.h. evtl. müssen Sie auch PINs eingeben, sofern sie nicht im Schlüsselbund gespeichert wurden. Bitte löschen Sie vor der Migration alte bzw. nicht funktionierende Bankkennungen, da es bei der Migration sonst zu Fehlern kommt. Sie können die Migration der Bankkennungen auch überspringen und dann später im Programm entweder die Bankkennungen neu synchronisieren oder löschen und wieder neu anlegen. 

Bitte melden Sie Probleme bzw. Fehler (gerne natürlich auch Erfolgsmeldungen smile ) an die Support-Adresse.

Alte Pecunia-Versionen werden ab sofort nicht mehr weiterentwickelt. Neuentwicklungen werden ausschließlich für Pecunia 2.0 durchgeführt. Die erste Neuentwicklung, die bereits mit der Beta-Version zur Verfügung steht, ist die Unterstützung des Photo-TAN-Verfahrens.